• AMEVIDA
  • News
  • CCW 2017: analoge Qualitäten im zunehmend digitalen Kundendialog
News | | Jan Kruse

CCW 2017: analoge Qualitäten im zunehmend digitalen Kundendialog

„Wir reden seit Jahren viel vom technologischen Fortschritt in unserer Branche. Und keine Frage, Digitalisierung und Omnichannel-Kommunikation öffnen uns und unseren Klienten neue Möglichkeiten im Dialog mit den jeweiligen Zielgruppen“, betont in diesem Zusammenhang AMEVIDA-Vorstand und -Eigentümer Dr. Matthias Eickhoff. „Aber, wenn es im Kundenkontakt darum geht, den entscheidenden Schritt in der Kundenbindung, bei der Kundenrückgewinnung, der Verhinderung von Vertragskündigungen oder beim erfolgreichen Abschluss zu gehen, machen das Menschen und keine Algorithmen.“

Auf der diesjährigen Call-Center-World (CCW), die vom 20. bis 23. Februar in Berlin stattfindet, macht AMEVIDA deshalb das Analoge zum Leitthema: Den menschlichen Faktor im Zusammenspiel mit der digitalen Welt. Unter dem Messe-Motto „Im digitalen Zeitalter mit dem Faktor Mensch punkten“ zeigt das Gelsenkirchener Unternehmen anhand von Praxisbeispielen, wie es für Kunden aus dem Telekommunikationssektor oder der Energiewirtschaft die Churn Prevention Quote auf 40% steigern, 59% Conversion Rate erzielen oder den Cross Sell-Anteil auf 15% erhöhen konnte. „Der Kern von Kommunikation – sich auch jenseits von Buchstabe und Zahl, Ja oder Nein, auf einer emotionalen oder unkonventionellen Ebene auf etwas verständigen zu können – bleibt ein ureigen menschliches Charakteristikum. Und eine Kernkompetenz, die von der fortschreitenden Digitalisierung in der Kommunikationstechnik hervorragend unterstützt wird“, unterstreicht AMEVIDA-Chef Eickhoff und ergänzt abschließend: “Zum Erfolg braucht das natürlich Menschen, die ihren Job mit Leidenschaft, mit allen Sinnen und mit hervorragendem Fach- und Branchen-Know-how machen“.

Kontakt | Presse

Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen. ​​​​​​​Kontaktieren Sie uns.

Jan Kruse

Geschäftsleitung Unternehmenskommunikation & Marketing