• AMEVIDA
  • News
  • AMEVIDA verlegt den Bochumer Standort in die Innenstadt
News | | Jan Kruse

AMEVIDA verlegt den Bochumer Standort in die Innenstadt

Pünktlich zum Start der neuen Woche hieß es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Call-Center Dienstleisters AMEVIDA am Standort Bochum: „Hallo, neues Büro“, denn während des Wochenendes ist viel passiert. Am Freitagabend verabschiedeten sich die Mitarbeitenden von der alten Wirkungsstätte an der Meesmannstraße in Riemke, am Montag begrüßten sie die neuen Räumlichkeiten am Westring 22. „Das alte Gebäude an der Meesmannstraße hat uns gute Dienste beim Aufbau unseres Bochumer Standorts geleistet. Das weitere Wachstum von Amevida in Bochum, ein sehr effizientes Energiekonzept aber sicherlich auch die zentrale Lage waren ausschlaggebend für den Umzug“, erklärt AMEVIDA Vorstand und Inhaber Dr. Matthias Eickhoff.

Die 218 hochmodernen Arbeitsplätze verteilen sich in dem Eckgebäude auf drei Etagen. Nach einem Open-Space-Konzept eingerichtet, bieten die neuen Räumlichkeiten neben den ergonomischen Tischen und Stühlen, der hochmodernen IT-Infrastruktur und den flexibel nutzbaren Büros und Besprechungsräumen auch die perfekte Basis für eine bessere Arbeitsatmosphäre – denn das vollständig von AMEVIDA gemietete dreistöckige Gebäude hat neben den Aufenthalts- und Sozialräumen auch eine Dachterrasse für die Mitarbeitenden.

Die deutlich zentralere Lage mit hervorragender Anbindung an den ÖPNV und nahegelegenem Zugang zur Bochumer Innenstadt macht zudem diesen Standort für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter attraktiv. Ein besonderes Highlight bietet für diese auch der integrierte Fahrradkeller mit kostenfreien Lademöglichkeiten für E-Bikes. „Bei der Planung und Einrichtung dieses Objektes haben wir auch viel Wert auf Nachhaltigkeit und energetische Faktoren gelegt. So sind beispielsweise die sowohl innen- als auch außenliegenden Sonnenschutzvorrichtungen automatisch gesteuert, das Gebäude wird mit einer Strom-Wärmepumpe betrieben und auch die mit LED-Leuchtmitteln ausgestattete Beleuchtung reagiert per Bewegungsmelder“, erläutert der CIO, Michael Wagner. Darüber hinaus ist der neue Bochumer Standort ebenfalls Teil des neuen, redundanten Rechenzentrum-Standortkonzepts der AMEVIDA mit modernster Anbindung an die Glasfaserinfrastruktur.

„Wir freuen uns riesig über die neuen Büros und auch die Lage mit der Nähe zur Innenstadt ist toll. Hier fühle ich mich schon jetzt sehr wohl und freue mich darauf zur Arbeit zu kommen“, sagt Julia Senkel, Mitarbeiterin im Coachingbereich, nach ihrem ersten Arbeitstag am Westring.

Kontakt | Presse

Erfahren Sie mehr über unser Unternehmen. ​​​​​​​Kontaktieren Sie uns.

Jan Kruse

Geschäftsleitung Unternehmenskommunikation & Marketing